Gemeinsam im Kampf gegen den Lungenkrebs: Die Mitglieder des "Qualitätszirkels Lungenkrebs"

Aktionstag Lungenkrebs

[14.11.2012]

Lungenkrebs hat viele Gesichter, das wissen die Experten, die sich dem „Qualitätszirkel Lungenkrebs“ der Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerks im Münsterland TiM e. V. angeschlossen haben. Individualisierte Medizin ist gefragt, um die Krankheit eines Menschen gut und sinnvoll bekämpfen zu können. Eine Differenzialdiagnostik und Informationen über die Ausbreitung des Tumors, die genaue Lokalisation und eine mögliche Metastasierung geben Aufschluss darüber, welche Behandlung dem Einzelnen am besten hilft.

Was helfen kann, um mit der Krankheit zu leben, wissen Seelsorger, Psychoonkologen, Sozialarbeiter und die Selbsthilfegruppe Lungenkrebs, die ebenfalls in diesem Zirkel vertreten sind.  Alle gemeinsam wissen auch, welche Fragen bei vielen Menschen auftauchen, wenn sie die Diagnose bekommen haben:  

  • Wie kann Lungenkrebs möglichst früh erkannt werden?
  • Welche Risikofaktoren gibt es und was kann man tun, um sich vor Lungenkrebs zu schützen?
  • Wie können Krebserkrankungen der Lunge behandelt werden und welche Nebenwirkungen haben die verschiedenen Therapien?
  • Was kann sich im Lebensalltag,  in der Familie und in der Partnerschaft verändern nach einer Lungenkrebsdiagnose?
  • Welche Rehabilitationsmöglichkeiten gibt es und wie können sie helfen?
  • Auch Fragen von Betroffenen wie „Bin ich jetzt schuld an meiner Krankheit, weil ich geraucht habe?“
  • "Was kann ich tun, damit ich gesund werde oder damit es mir möglichst gut geht?" oder
  • "Welche Hilfen und Möglichkeiten gibt es, wenn die Krankheit fortgeschritten ist?"

werden thematisiert. Um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu bekommen, bieten alle Experten des Qualitätszirkels gemeinsam eine Informationsveranstaltung an. "Informationstag Lungenkrebs" am Samstag, 17. November 2012 im Gesundheitshaus. 

Die Diagnose Lungenkrebs macht vielen Menschen Angst und wird deshalb häufig tabuisiert. Die Erkrankung wird oft assoziiert mit Rauchen, schweren Krankheitsverläufen und akuter Lebensbedrohung.  Fachärzte für Thoraxchirurgie, Pneumologie und Onkologie, Psychoonkologen, Seelsorger, Sozialarbeiter, Atem- und Physiotherapeuten und Selbsthilfegruppen veranstalten gemeinsam den Informationstag Lungenkrebs am Samstag, 17. November 2012 in der Zeit von 11 bis 15 Uhr im Gesundheitshaus in Münster an der Gasselstiege 13.  Betroffene, Angehörige und Interessierte, die erfahren möchten, wie sie sich möglichst gut vor Lungenkrebs schützen können, sind herzlich eingeladen. Rund 20 Experten aus unterschiedlichen Kliniken, Zentren, Einrichtungen und Selbsthilfegruppen engagieren sich an diesem Tag, um umfassend und differenziert zu informieren. Es werden 5 Workshops zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen angeboten:

1) Prävention, Früherkennung, Risikofaktoren und Diagnostik
2) Medizinische Therapien und Nachsorge
3) Atem- und Physiotherapie, Rehabilitationsangebote (mit praktischen Übungen)
4) Psychoonkologie und Seelsorge
5) Sozialleistungen: Rehabilitation, Rente, Schwerbehinderung…

Außerdem werden  die Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung im Lande NRW, das Palliativnetz Münster, die Nichtraucherwerkstatt, die Selbsthilfegruppe Lungenkrebs und die Krebsberatungsstelle mit Informationsständen vertreten sein und sich auf Gespräche mit den Besuchern freuen. 

Roland Kaiser hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen: „Eine Lungenkrebsdiagnose verändert das Leben von krebskranken Menschen und deren Angehörigen. Viele Fragen zur Diagnose, Behandlung und zum Umgang mit der Erkrankung entstehen. Der „Informationstag Lungenkrebs“ der Krebsberatungsstelle Münster bietet viele hilfreiche Informationen - ich möchte alle Betroffenen und Angehörigen ermutigen, die Einladung zu dieser Veranstaltung anzunehmen.  Ich hoffe, durch mein Engagement für die Krebsberatung Münster dazu beizutragen dass von Krebs Betroffene in ihrer unmittelbaren Nähe eine Anlaufstelle haben, bei der sie Rat, Trost und Zuspruch finden. Aufklärung, Früherkennung und der Austausch mit qualifizierten, aber vor allem auch Anteil nehmenden Mitmenschen sind unerlässlich im Umgang mit dieser Erkrankung, die viel Kraft und Mut erfordert. Mein Respekt gilt allen, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv für Mitmenschen einsetzen, die dringend auf unsere Unterstützung angewiesen sind." (Roland Kaiser). 

Die Teilnahme ist kostenlos – alle Interessent/innen sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Informationstag Lungenkrebs gibt es in der Krebsberatungsstelle unter 0251-62562010.

AnhangTypeGröße
Plakat_Aktionstag_Lungenkrebs.jpgjpg545.91 KB