Lena-Katharina Krüger bietet im Clemenshospital donnerstags von 15 bis 17 Uhr Bodypainting für Schwangere an. (Foto: Dr. Sandra Gottwald)
Die Motive entstehen nach den Wünschen der Mütter. (Foto: Dr. Sandra Gottwald)
Die Motive entstehen nach den Wünschen der Mütter. (Foto: Dr. Sandra Gottwald)
Für das Bodypainting kommen spezielle Farben zum Einsatz.
Lena-Katharina Krüger bietet im Clemenshospital donnerstags von 15 bis 17 Uhr Bodypainting für Schwangere an. (Foto: Dr. Sandra Gottwald)
Für das Bodypainting kommen spezielle Farben zum Einsatz.

Bunte Bäuche im Clemenshospital

[18.03.2015]

Kinder sind für ihre Eltern der Nabel der Welt, so auch für Anne Stratmann, bei der dies nun sogar wörtlich zu nehmen ist. Eine farbenfrohe Weltkugel ziert ihren Bauch, in dem sich der Nachwuchs gerade darauf vorbereitet, im Juni das Licht der Welt zu erblicken. Mit geübtem Pinselstrich legt Lena-Katharina Krüger noch Hand an ihr Werk, Australien erhält den letzten Schliff. Die 24-Jährige bietet in der geburtshilflichen Abteilung des Clemenshospitals Bodypainting für Schwangere an.

Nach dem Latein- und Kunststudium an der Universität Münster hatte sie zunächst an eine Promotion gedacht, „doch dann entschied ich mich, nach sechs Jahren Hochschule nicht noch länger an der Uni bleiben zu wollen“, erklärt die junge Frau, während sie im Pazifik noch ein paar Inselgruppen nacharbeitet.Im Bekanntenkreis traf sie vor einiger Zeit eine Hebamme, mit der sie lange über diesen Beruf sprach. Da kam in ihr der Gedanke auf, ihre künstlerische Kreativität werdenden Müttern anzubieten. Im Clemenshospital ist sie nun für mehrere Wochen im Einsatz, um bis zum Beginn des Referendariats Einblicke in die Arbeit einer geburtshilflichen Abteilung zu gewinnen und diese Erfahrungen in die Bilder einfließen zu lassen, die auf den runden Bäuchen der werdenden Mütter entstehen.

„Als Frau Krüger uns von ihrer Idee erzählte, dachten wir uns sofort, dass Bodypainting sehr gut in das geburtsvorbereitende Angebot unserer Abteilung passen könnte“, erklärt der Chefarzt der Frauenklinik, Dr. Rüdiger Langenberg. Auch die leitende Hebamme Tanja Großfeld ist begeistert: „Bodypainting ist eine gute Möglichkeit, das besondere Verhältnis einer Schwangeren zu ihrem Bauch zu unterstreichen!“

Bis Ende April ist die Künstlerin noch im Clemenshospital tätig, so lange haben schwangere Frauen die Möglichkeit, sich im März und April donnerstags von 15 bis 17 Uhr kostenlos den Bauch künstlerisch gestalten zu lassen. Infos und Anmeldung unter der Telefonnummer 976-2563.

https://

.be