Ließ sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seiner Abteilung mit eisigem Wasser überschütten: Prof. Dr. Horst Rieger

Chefarzt stellt sich der Ice-Bucket-Challenge für den guten Zweck

[05.09.2014]

Ein interessantes Phänomen macht seit einigen Wochen im Internet die Runde, die sogenannte Ice-Bucket-Challenge zugunsten der ALS-Forschung. Bei dieser Herausforderung geht es darum, sich einen Kübel mit eiskaltem Wasser über den Kopf zu schütten. Teilnehmen "darf", wer zuvor von einem anderen Spender nominiert wurde. Nun traf es den Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin des Clemenshospitals, Prof. Dr. Horst Rieger.

Rieger stellte sich der Herausforderung, machte jedoch zugleich klar, dass es neben der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) noch viele weitere schwerwiegende Erkrankungen gibt, deren Erforschung öffentlicher Zuwendung bedarf. Das Überschütten mit Eiswasser überlies Rieger seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hieran sichtlich Freude hatten!