Freuen sich über die Anerkennung durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (v. l.): Funktionsoberarzt Dr. Tobias Poeplau, Abteilungsleitung Birgit Rotterdam-Isfort, Chefarzt Prof. Dr. Peter Baumgart und die Diabetesberaterin (DDG) Petra Dues.

Clemenshospital ist zertifiziertes Diabeteszentrum

[14.03.2014]

Die Klinik für Innere Medizin I des Clemenshospitals unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Baumgart wurde von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) als einzige stationäre Einrichtung der Region sowohl für die Behandlung des verbreiten Typ 2 als auch des mit etwa zehn Prozent der Fälle wesentlich selteneren Typs 1 der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) als zertifiziertes Diabeteszentrum ausgezeichnet.

Zur Anerkennung durch die DDG müssen unter anderem die personelle Ausstattung mit ärztlichen und nichtärztlichen Diabetes-Experten, Kooperationen mit anderen medizinischen Fachbereichen, Patientenschulungen in speziell dafür vorgesehenen Räumen, ein entsprechend ausgestattetes Labor sowie eine gewissenhafte Dokumentation und Qualitätssicherung nachgewiesen werden. Außerdem müssen Mindestzahlen bei der Behandlung von Diabetespatienten vorliegen.

Beim häufigeren Diabetes Typ 2, früher „Altersdiabetes“ genannt, bildet der Körper zunächst noch Insulin, kann dieses aber nicht richtig verwerten. Der Typ 1 („jugendlicher Diabetes“), entsteht durch eine Unterproduktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Die Zuckerkrankheit kann bei leichten Formen bereits durch die Umstellung von Lebensgewohnheiten behandelt werden, ansonsten kommen Tabletten oder das Spritzen von Insulin zum Einsatz.