Rund 1000 Jahre Berufserfahrung kamen bei der Ehrung der Jubilare und Rentner im Clemenshospital zusammen.

Ehrung der Jubilare und Rentner

[06.11.2014]

Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Clemenshospitals und der Trägergesellschaft Misericordia kamen zusammen, als es um die Ehrung der Jubilare ging, die seit mindestens zehn Jahren für die Einrichtungen tätig sind. Zwei Mitarbeiterinnen wurden in den Ruhestand verabschiedet.

„Über 1000 Jahre an Berufserfahrung sind hier heute versammelt“, resümierte der Geschäftsführer der Klinik am Düesbergweg, Gilbert Aldejohann angesichts der großen Zahl von Anwesenden und verwies auf die sehr anspruchsvolle Tätigkeit in allen Bereichen eines Krankenhauses. Nachdem der stellvertretende Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Stefan Semptner, jedem Anwesenden persönlich gratulierte, überreichte der Verwaltungsdirektor Christian Bake die Ehrennadeln für 25- und 40-jährige Zugehörigkeit zu Einrichtungen der Caritas.

Seit 45 Jahren ist Irmengard Frenke im Clemenshospital beschäftigt. Auf 35-jährige Zugehörigkeit bringen es Henriette Klostermann, die auch seit 40 Jahren bei der Caritas tätig ist, sowie Petra Aupers, Agnes Bense-Kruszka, Doris Kleiner, Ulrike Küster und Bernadette Krabbe. Matthias Jerowsky, Werner Eickholt und Elisabeth Peitzmeier arbeiten seit 30 Jahren, Reinhild Everding, Dorothea Palus, Irmela Fluck, Eva Winkler, Birgit Schmidt und Irmgard Volle seit 25 Jahren im Clemenshospital. Ingrid Lang ist seit 35 Jahren für Einrichtungen der Misericordia tätig. In den Ruhestand wurden Maria Keller und Agnes Bense-Kruszka verabschiedet.

AnhangTypeGröße
CLE_Jubilare.jpgjpg4.26 MB