Thomas Tönsing legt den Kindern in der Ambulanz des Clemenshospitals Unterarmverbände an. "Die haben wir leider nur in den Farben von Schalke und Bayern München" witzelt der Krankenpfleger.

Grundschüler erkunden Krankenhaus

[23.05.2013]

Als wahre Krankenhausexperten entpuppten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2B der Dietrich-Bonhoeffer-Schule bei ihrem Besuch im Clemenshospital. Fast alle Finger zeigten auf, als die Assistentin der Pflegedirektion, Beate Mens, fragte, wer denn schon mal im Krankenhaus gewesen sei. "Ich hatte mal eine Scherbe im Kopf" wusste zum Beispiel Selina von ihrem Klinikaufenthalt zu berichten.

Dennoch gab es für die kleinen Besucherinnen und Besucher während des Rundgangs durch die Klinik am Düesbergweg auch viel Neues zu entdecken. In der Ambulanz legte der Krankenpfleger Thomas Tönsing den Kindern blau-weiße und rote Verbände an "Für BVB-Fans haben wir leider kein Verbandsmaterial" feixte Tönsing zur Freude der Schülerinnen und Schüler. Staunen kam auf, als im Patientenzimmer der Kinderstation Fernseher entdeckt wurden, "Wir haben aber auch eine Schule in unserer Klinik für Kinder, die länger bei uns sein müssen" dämpfte Mens die Begeisterung etwas.

"Wir haben gerade das Thema 'Berufe' im Unterricht und wollte uns ansehen, wie im Krankenhaus gearbeitet wird. Außerdem möchten wir auf diese Weise auch Berührungsängste abbauen" beschrieb die Klassenlehrerin Yvonne Zeine den Anlass für den Abstecher ins Clemenshospital.