Die niederländische Sängerin Maria Fernandez Alvarez, begleitet von Ben Bönniger (r.), Oskar Otto (l.) und Peter Kräubig.
Der belgische Gitarrenvirtuose Jacques Stotzem.
Chefärztin Prof. Dr. Uta Schick begrüßt die Gäste im Wolfgang Borchert Theater.
Der Initiator des Konzertabends, Oberarzt Dr. Bernd Hoffmann (l.), dankt den Musikern für ihr Engagement.
Julia Schwarzenberger von der Deutschen Hirntumorhilfe reiste aus Dresden an.
Maria Fernandez Alvarez verzauberte das Publikum mit ihrer ausdrucksstarken Darbietung.
Jacques Stotzem gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Fingerstyle.
Maria Fernandez Alvarez wurde einfühlsam von der Band um Ben Bönniger begleitet.
Jacques Stotzem unterhielt das Publikum zwischen den Stücken mit launigen Hintergrundinformationen.

Jazz bei tropischen Temperaturen

[07.06.2014]

Der belgische Gitarrenvirtuose Jacques Stotzem gilt international als einer der wichtigsten Vertreter des sogenannten Fingerstyle. Während eines Wohltätigkeitskonzerts zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe am 7. Juni spielte Stotzem im münsterischen Wolfgang Borchert Theater sowohl eigene Kompositionen als auch Interpretationen bekannterer und unbekannterer Stücke. Kompositionen von Jimi Hendrix oder den Rolling Stones waren ebenso zu hören wie eine Ballade auf seine Heimatstadt Verviers.

Den zweiten Teil des Konzertabends gestaltete die Band von Ben Bönniger am Schlagzeug mit Oskar Otto am Bass und Peter Kräubig am Klavier. Verstärkt wurde das Trio von der charismatischen niederländischen Sängerin Maria Fernandez Alvarez. Mal kraftvoll, mal einfühlsam bot sie bestens aufgelegt ein Programm, das perfekt zu den tropischen Temperaturen des Wochenendes passte, stets routiniert begleitet von der spielfreudigen Band.

Organisiert wurde der Konzertabend vom Neuroonkologischen Zentrum des Clemenshospitals. Als Vertreterin der Deutschen Hirntumorhilfe e. V. war Julia Schwarzenberger aus Dresden angereist.

https://