Die Zentrumsleiter Dr. Gregor Dresemann und Prof. Dr. Uta Schick (v.l.) freuen sich über die Anerkennung des Neuroonkologischen Tumorzentrums durch die Deutsche Krebsgesellschaft.

Neuroonkologisches Zentrum zertifiziert

[10.07.2014]

Das Neuroonkologische Tumorzentrum des Clemenshospitals wurde erfolgreich im ersten Anlauf und als erste Klinik ohne Beanstandungen von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Deutschlandweit ist dies bislang nur zwölf Zentren gelungen, zehn davon gehören zu Universitätskliniken. Im Neuroonkologischen Tumorzentrum werden Patienten mit Tumoren des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Wirbelsäule behandelt.

Im Zentrum arbeiten Experten aus den Bereichen Neurochirurgie, Neurologie, Neuropathologie, Onkologie, Strahlentherapie, Radiologie und interventioneller Neuroradiologie eng zusammen. Wöchentlich treffen sich die Mitglieder des Netzwerks in der Tumorkonferenz. „Diese enge Vernetzung gewährleistet einen ständigen Austausch über die bestmögliche Behandlung unserer Patienten“, erläutert die Chefärztin der Klinik für Neurochirurgie des Clemenshospitals, Prof. Dr. Uta Schick. Hier werden Patienten weit überregional mit Meningeomen, Neurinomen, Sehnervtumoren und hirneigenen Tumoren höchst kompetent interdisziplinär versorgt.

www.neuroonkologie-muenster.de