Patienten fahren dank Helmspende nun sicher Rad

[25.10.2011]

Ein Fahrradhelm rettet Leben – mehr denn je ist diese Nachricht momentan in den Medien. Zu Recht! So ist es auch nicht verwunderlich, dass ausgerechnet die Kinderneurologie-Hilfe Münster, die sich für die Behandlung von Kindern mit Kopfverletzungen einsetzt, jetzt zusammen mit der Firma Abus dem Clemenshospital Fahrradhelme geschenkt hat. Aber wozu Helme in einem Krankenhaus? Ganz einfach: Die Kinderklinik verfügt seit Anfang des Jahres über einen Fahrradrolli, der es behinderten oder körperlich eingeschränkten Kindern ermöglicht, mit der Familie eine Radtour zu machen, und so mehr von der Umwelt mitzubekommen.

Die Sozialpädagogin und Kinderneurologie-Hilfe-Mitarbeiterin Kathrin Wessolleck (M.) hat die Helme am Dienstag, 25. Oktober, persönlich vorbei gebracht. Ergotherapeutin Stefanie Wilbers (vorne) hat sie mit einigen kleinen Patienten dankend entgegen genommen und gleich ausprobiert.