Prof. Dr. Uta Schick leitet Klinik für Neurochirurgie

[06.01.2011]

Die Betriebsleitung des Clemenshospitals konnte am 1. Januar eine neue Chefärztin begrüßen: „Wir freuen uns sehr, mit Prof. Dr. Uta Schick eine so erfahrene und sowohl bundesweit als auch international angesehene Medizinerin für die Leitung der Klinik für Neurochirurgie gewonnen zu haben“, sagt Geschäftsführer Gerhard Tschorn. 
Schick hat in Heidelberg, München und San Francisco Medizin studiert, ihre Facharztausbildung in Frankfurt am Main absolviert und war sieben Jahre als Leitende Oberärztin in Duisburg tätig. 2005 hat sie als externe Habilitandin an der Universität Münster als erste Frau die Lehrberechtigung für Neurochirurgie erhalten, und kennt die Stadt daher bereits aus dieser Zeit.
Zuletzt war sie als Geschäftsführende Oberärztin und Stellvertretende Klinikdirektorin für Hirntumor-, Schädelbasischirurgie und vaskuläre Neurochirurgie (Chirurgie der Hirngefäße) am Universitätsklinikum Heidelberg tätig.

Internationales Ansehen

Professor Schick ist Mitglied verschiedener Fachgesellschaften, unter anderem gehört sie dem Beirat der europäischen Gesellschaft für Schädelbasischirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie an. Ferner hat sie zahlreiche Buchkapitel in deutschen und europäischen Lehrbüchern sowie großen Standardwerken in den USA geschrieben. 

Für ihre Arbeit im Clemenshospital hat sie sich das Ziel gesetzt, die mikrochirurgisch qualitativ hochwertige Arbeit des Vorgängers insbesondere bei den Akustikusneurinomen (Hörnervtumoren) fortzuführen, und darüber hinaus weitere neue Akzente im Bereich der Schädelbasis- und Orbitachirurgie (Chirurgie der Augenhöhle) zu setzen. Schwerpunktmäßig kann jetzt zusätzlich das gesamte operative Spektrum bei Tumoren mit Sehnervenkompression angeboten werden. Selbstverständlich wird das übrige Spektrum der Neurochirurgie in gewohnter Weise vorgehalten werden. Eine besondere Expertise liegt ferner in der Kinderneurochirurgie sowie der minimal invasiven Wirbelsäulenchirurgie vor.

Die 46-jährige Medizinerin ist für ihre neue Aufgabe gerne nach Münster gezogen und bezeichnet Münster auch bereits als lebenswerteste Stadt. Die Betriebsleitung des Clemenshospitals ist sich sicher, mit Prof. Uta Schick eine hervorragende neue Leitung für die Neurochirurgie gefunden zu haben.