Keine Chance den Krankenhausinfektionen – Das Hygiene-Team des Clemenshospitals.
In der „Black Box“ werden unzureichend desinfizierte Bereiche sichtbar.
Das Thema Hygiene wird von den Mitarbeitern des Clemenshospitals sehr ernst genommen.
Verräterische Luftblasen zeigen, dass selbst frisch aus der Packung entnommene Handschuhe undicht sein können.

Saubere Hände!

[11.09.2012]

Auch in diesem Jahr hat das Clemenshospital engagiert den Keimen den Kampf angesagt und einen spannenden Aktionstag rund um das Thema Hand-Desinfektion geplant und am 11. September professionell umgesetzt. Es wurde die Händedesinfektion überprüft und gegebenenfalls Tipps zur Verbesserung gegeben.

In diesem Jahr wurde schwerpunktmässig auf den richtigen Umgang mit Handschuhen hingewiesen uns klargestellt, dass die Händedesinfektion trotzdem notwendig ist. Um dies zu verdeutlichen ließen sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen: in einem Aquarium wurde ein Handschuh befestigt, in den Luft eingeblasen wurde. Deutlich konnten die aufsteigenden Luftblasen beobachtet werden, der Handschuh war undicht. Dieses „Schicksal“ teilt der Handschuh mit vielen seiner Artgenossen, die benutzt wurden und sogar mit einigen, die frisch der Packung entnommen wurden.

Die Mitarbeiter konnten sich über die Händedesinfektionsmittel-Verbrauchszahlen ihrer Abteilung informieren und am Stand der Firma Bode unterschiedliche Präparate erproben. Das Clemenshospital besitzt bereits das silberne Siegel der Aktion und versucht im kommenden Jahr das goldene Siegel zu erhalten.