Prof. Peter Baumgart berichtet im Clemenshospital über Aktuelles zum Diabetes.
Martin Tümmers leitet die Diabetes Kooperation Münster und führte durch den Nachmittag.
Petra Dues ist die Ernährungsberaterin des Clemenshospitals.
Prof. Peter Baumgart berichtet im Clemenshospital über Aktuelles zum Diabetes.
Prof. Peter Baumgart berichtet im Clemenshospital über Aktuelles zum Diabetes.

Volkskrankheit Diabetes

[05.12.2014]

Rund 70 Betroffene sind der Einladung zur Weihnachtsfeier der Diabetes Kooperation Münster ins Clemenshospital gefolgt. Zu Kaffee und Kuchen berichtete der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, Prof. Dr. Peter Baumgart, über Aktuelles zum Diabetes mellitus, wie die Zuckerkrankheit wissenschaftlich heißt. „Diabetes ist die Krankheit, die weltweit am stärksten zunimmt“, erläutert der Experte, in Deutschland leiden etwa sechs Millionen Menschen an dieser Volkskrankheit.

Entdeckt wird sie oft durch Zufall, Symptome können starker Durst, Mattigkeit, verstärktes Wasserlassen, Juckreiz, Heißhunger, Sehstörungen und eine verstärkte Anfälligkeit für Infekte sein. „Früher hat der Arzt den Blutzuckerspiegel bestimmt, heute ermittelt man den HbA1c-Wert“, erklärt Baumgart. Das ist der Anteil des roten Blutfarbstoffs, an den Zucker gebunden ist. Durch diesen Wert kann der Blutzuckerspiegel der letzten vier bis zwölf Wochen ermittelt werden. „Der Zielwert sollte zwischen 6,5 und 7,5 Prozent liegen“, sagt der Chefarzt in seinem Vortrag.

Bei der Therapie des Diabetes soll auf jeden Fall eine Unterzuckerung vermieden werden, da diese das Risiko eine Herzinfarkts oder Schlaganfalls stark erhöht. Bei der Behandlung des Diabetes müssen mehrere Faktoren im Auge behalten werden: „Der Blutdruck, das Cholesterin und der HbA1c-Wert müssen beim Patienten gesenkt werden, mit einer Bedeutung in dieser Reihenfolge!“, so Baumgart.