Prof. Dr. Peter Baumgart (l.) und Prof. Dr. Claus Spieker haben den Welthypertonietag organisiert.
Die Bürgermeisterin der Stadt Münster, Wendela-Beate Vilhjalmsson, hielt das Grußwort der Stadt Münster.
Der Rathausfestsaal bot die gediegene Atmosphäre für die Vorträge der Experten.
Prof. Dr. Karl Heinz Rahn während seines Vortrags.
Der Rathausfestsaal bot die gediegene Atmosphäre für die Vorträge der Experten.
Die Vorträge der Experten wurden aufmerksam verfolgt.
An zahlreichen Ständen konnten sich die Teilnehmer informieren.
An zahlreichen Ständen konnten sich die Teilnehmer informieren.
An zahlreichen Ständen konnten sich die Teilnehmer informieren.

Welthypertonietag 2013

[25.05.2013]

Ob der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel im benachbarten Friedenssaal den Blutdruck der Besucher des diesjährigen Welthypertonietages in die Höhe getrieben hat, lässt sich wohl nur schwer sagen, das Interesse an den Vorträgen der Experten war aber groß. Erstmals wurde der Aktionstag im Festsaal des historischen Rathauses nicht vom Universitätsklinikum (UKM) sondern gemeinsam von Clemenshospital und Raphaelsklinik unter der Federführung der Chefärzte Prof. Dr. Peter Baumgart und Prof. Dr. Claus Spieker geplant und durchgeführt.

Dr. Ralf Becker vom Hausärzteverbund Münster informierte über die alltäglichen Fragen, die viele seiner Patienten während der Sprechstunde stellen. Dabei räumte er auch mit vielen Missverständnissen auf, die zum Thema Bluthochdruck (Hypertonie) kursieren. Dr. Martin W. Baumgärtel, Chefarzt am St. Franziskus-Hospital, beantwortete Fragen zur richtigen Ernährung, die sowohl bei der Vorbeugung als auch bei der Therapie des Bluthochdrucks eine wichtige Rolle spielt. Viele Betroffene möchten wissen, welche Sportarten bei Bluthochdruck ausgeübt werden können oder sollten. Hierzu nahm der Chefarzt Dr. Wolfgang Clasen vom Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup umfassend Stellung. Einen ungewöhnlichen Aspekt nahm Prof. Dr. Karl Heinz Rahn, ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik des UKM, auf. Er ging auf den wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit von Bluthochdruck-Medikamenten ein.

Dr. Frank Lieder, leitender Oberarzt an der Raphaelsklinik, lenkte den Fokus in seinem Vortrag auf die zum Teil schwerwiegenden Auswirkungen des Bluthochdrucks auf die Herzkranzgefäße. Abschließend stellte Prof. Baumgart den aktuellen Stand der Behandlungsmöglichkeiten der Volkskrankheit Hypertonie dar. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Spieker. Die Zuhörer nutzten die Gelegenheit, um den Experten zahlreiche interessante Fragen zu stellen, die sich im täglichen Erleben der Krankheit ergeben.

In einer begleitenden Messe konnten sich die Besucher an zahlreichen Aktions- und Informationsständen umfassend über alle Aspekte der Hypertonie informieren.

AnhangTypGröße
Welthypertonietag_2013.pdfpdf299.39 KB