GASTRIPEC-Studie

GASTRIPEC Studie beim peritoneal metastasierten Magen-Karzinom

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

seit Anfang Mai sind wir in der glücklichen Lage als eines von deutschlandweit 13 Zentren Patienten mit peritoneal metastasiertem Magenkarzinom in die sog. GASTRIPEC-Studie aufnehmen zu können.

Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die bisher sehr dürftige Datenlage zur Frage der positiven Beeinflussung des Krankheitsverlaufes beim fortgeschrittenen Magenkarzinom durch eine HIPEC-Therapie in einer großen Referenzstudie zu klären. Diese ist im Gegensatz zur sonst häufigen Situation nicht  von der Pharmaindustrie sondern von der Deutschen Krebshilfe initiiert und unterstützt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Studie unterstützen und evtl. geeignete Patienten bei uns vorstellen würden. Für vorherige Rückfragen stehen wir beide gerne persönlich zur Verfügung.

Eine Kontaktaufnahme ist über das Sekretariat der Chirurgischen Klinik I
(0251.976-2351, Frau Mühlenkamp) jederzeit möglich.

Mit besten kollegialen Grüßen,

Prof. Dr. med. U. Sulkowski
Chefarzt

Dr. med. C. Lerchenmüller
Chefarzt