Brusterkrankungen

Brusterkrankungen

Brusterkrankungen nehmen einen zunehmenden Stellenwert in der Gynäkologie ein. Für die Diagnostik des Brustkrebses ist das Clemenshospital mit hochauflösender Mammasonographie und Dopplersonographie, Mammographie (ambulant auch im Medical Center möglich) und der Technik der Magnetresonanztomographie (Abteilung für Radiologie) bestens ausgestattet. Vakuumbiopsie und Stanzbiopsie ergänzen die bildgebenden Verfahren. Diese Untersuchungstechniken erlauben eine optimale Sicherheit in der Diagnostik des Mamma-Carcinoms. In der Therapie des Brustkrebses stehen die brusterhaltenden Operationen an erster Stelle. Über 60 Prozent aller Brustkrebspatientinnen können heutzutage brusterhaltend operiert werden. Ist dies nicht möglich, so erlauben plastisch-rekonstruktive Operationsverfahren eine Wiederherstellung der Brust. Diese Verfahren werden seit langer Zeit im Clemenshospital praktiziert. Ergänzende Behandlungsverfahren wie Chemotherapie oder Bestrahlung können ebenfalls in der Frauenklinik durchgeführt werden, so dass die Behandlung in der Hand der Ärzte bleibt, die mit dem Mamma-Carcinom die größten Erfahrungen haben.