Minimal-invasive Eingriff

Bei der Behandlung gutartiger Veränderungen von Gebärmutter und Eierstöcken haben sich minimal-invasive Eingriffe als schonend und wirkungsvoll erwiesen. Die Operationen per Bauchspiegelung oder Gebärmutterspiegelung sind etablierte und im Clemenshospital lange praktizierte Verfahren. Die Organerhaltung steht hier im Vordergrund. So können Zysten aus dem Eierstock ausgeschält oder Gebärmuttermyome entfernt werden. Selbst die Gebärmutterentfernung ist schonend auf dem Wege der Bauchspiegelung in Kombination mit einer Operation über die Scheide möglich. Dem Wunsch nach Erhalt der Gebärmutter kann durch Operationen per Gebärmutterspiegelung (Endometriumresektion bei Blutungsstörungen) oder durch die Bauchspiegelung entsprochen werden. Entscheidende Vorteile der minimal-invasiven Eingriffe sind geringe Schmerzen und die schnelle Erholung nach dem Eingriff verbunden mit einer kurzen Liegezeit im Krankenhaus von nur wenigen Tagen. In diesem Zusammenhang sind auch ambulante Operationen möglich.