Was ist Asthma?

Was ist Asthma?

Asthma ist in erster Linie eine Entzündung der Luftwege.

Die Luftwege bestehen aus Luftröhre und den Bronchien. Wenn die Luftwege entzündet sind, kann es zu einer asthmatischen Reaktion kommen. Bei einer Entzündung der Bronchen ist die Haut der Bronchen (man nennt sie auch Schleimhaut, weil sie Schleim/Spucke produziert) rot und wund. Sicher hast Du so etwas mal z. B. nach einer Durchfallerkrankung am Po gehabt. Es ist dann besonders schmerzhaft, wenn man darüber reibt oder wenn scharfe Sachen auf die kaputte Haut kommen.

Man hat dann das Gefühl als ob jemand etwas Brennendes auf die Haut gebracht hat. Weil die Schleimhaut rot wie Feuer ist und man ein brennendes Gefühl hat, spricht man von Ent"zündung".
Die Atemwege wissen sich bei einer Entzündung nicht anders zu helfen als viel und häufig sehr zähen Schleim zu produzieren und sich zu verengen. Das kennst du vielleicht von einer normalen Erkältung.

Bei einem Asthmakranken ist die Schleimhaut chronisch wund. Daher reagiert sie schon auf kleine und unbedeutende Reize besonders heftig. Der Arzt nennt das dann eine "bronchiale Hyper-Reagibilität", also eine Überempfindlichkeit der Bronchien.So kann man bei einem Asthmaanfall den Schleim nicht gut abhusten.

Zusätzlich werden die Atemwege sehr eng: Wo vorher ein grosses Atemrohr war, ist es jetzt so eng wie ein Stohhalm geworden. Dann kannst du nicht so gut mehr Luft holen/insbesondere ausatmen, du "pfeifst" oder "piepst". Die Verengung der Atemwege wird durch eine Verkrampfung der Muskeln verursacht, die sich um die Bronchen herumschlingen. Häufig schwillt dann auch noch die Schleimhaut an und macht das Atemrohr noch enger.