Innere Medizin I

Allgemeines zur Klinik

Die Klinik für Innere Medizin I hat 96 Planbetten. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Diagnostik und Therapie aller inneren Krankheiten mit Ausnahme der Atemwegs- und Lungenkrankheiten (Klinik für Innere Medizin II).

Weiterbildung/Fortbildung in der Klinik für Innere Medizin I

Weiterbildungsberechtigung für Allgemein-/Innere Medizin (zusammen mit Prof. Dr. med. H. Steppling (Innere Medizin II). Weiterbildungsberechtigung für Teilgebiete/Zusatzqualifikationen: Angiologie, Intensivmedizin, Klinische Geriatrie. Studentenvorlesung: Repetitorium „Innere Medizin für Fortgeschrittene" (ganzjährig jeden Dienstags 14-15 Uhr im Vortragssaal). Ärztliche Fortbildungsveranstaltung innerhalb des Clemenshospitals: ganzjährig jeden 2. Donnerstag im Monat von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr im Vortragssaal des Clemenshospitals (Zertifikat ÄKWL mit entsprechenden Punkten) durch Chef-, Ober- und Assistenzärzte der Kliniken für Innere Medizin I-III und durch auswärtige Referenten.

Übersicht der Schwerpunkte

  • Bluthochdruck
    • spezielle Diagnostik und Einstellung bei kompliziertem Bluthochdruck
    • strukturierte Schulung von Hypertonikern
    • 24h-Blutdruckmessung stationär und ambulant im Alltag
    • unblutige kontinuierliche Blutdruckmessung für spezielle diagnostische Zwecke (Finapres-Blutdruckmessung)
  • Schwere/therapieresistente Hypertonie, Ursachenabklärung, Schwindel, Kreislaufkollaps, Synkopen,  hochdruckbedingte Organschäden
  • Gefäßerkrankungen (Angiologie): Durchblutungsstörungen von hirnversorgende Arterien (Schlaganfallprävention) und von Extremitätenarterien
  • Diabetes und andere Stoffwechselkrankheiten (z. B. Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht) (Diabetes-/ Ernährungsberaterin: Frau Petra Dues)
  • Alterskrankheiten (z.B. geriatrisches Assessment, gerontopsychiatrische Diagnostik und Therapie (in Kooperation mit dem Clemens-Wallrath-Haus), stationäre Versorgung von Patienten mit Demenz als Begleiterkrankung
  • Intensivmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen z.B. Nierenbiopsie
  • Dialyse in Kooperation mit der Nephrologischen Praxis Dres. med. Frye und Kollegen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern, Schrittmachertherapie), Herzklappenerkrankungen
  • Herz-CT (zus. Mit der Radiologie) alternativ zum Herzkatheter zur Darstellung der Herzkranzarterien und zur Ermittlung deren „Verkalkungsgrades"
  • Gastroenterologische Erkrankungen (Ösophagus, Magen, Darm, Leber, Galle, Pankreas)
    insbesondere: Achalasie, Ösophagusvarizen, Magengeschwüre, Blutungen im oberen und unteren Magen-Darm-Trakt, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Gallensteinleiden (ERCP), gut- und bösartige Tumoren des Verdauungstraktes, des Gallensystems und der Bauchspeicheldrüse, Hämorrhoiden
  • Mitglied des Darmzentrums Münsterland
  • Diagnostik, Therapie und Nachsorge bei bösartigen Tumoren des Dick- und Enddarms.
  • Onkologische Erkrankungen (in multidisziplinärer Zusammenarbeit mit den Kliniken für Innere Medizin II, Innere Medizin III und den Kliniken für Chirurgie I und Strahlentherapie)

AnhangTypeGröße
Clemenshospital_Faltblatt_InnereMedizin-1.pdfpdf395.33 KB

Das Team

Chefärzte / Chefärztinnen

Facharzt für Innere MedizinZusatzbezeichnungen: Nephrologie, Angiologie, Diabetologie, Geriatrie, Intensivmedizin

Kardiovaskuläre Diagnostik und Therapie, Hypertonie, Herzinsuffizienz, Diabetes, Angiologie, Intensivmedizin

Leitende Oberärzte

Facharzt für Innere Medizin

Oberärzte

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Funktionsoberärzte

Internist, Gastroenterologe, Intensivmediziner
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie, Hypertensiologe DHL®