Ihr Termin bei uns

Die Vorstellung in unserer neurochirurgischen Ambulanz wird in der Regel durch den zuständigen Facharzt (HNO, Neurologe, Unfallchirurg, Neurochirurg oder Kinderarzt) veranlasst. Bringen Sie zur Erstvorstellung bitte einen vom Facharzt ausgefüllten Überweisungsschein mit.

Ohne die erforderlichen Unterlagen ist eine Beantwortung der Fragen zu Ihrem Krankheitsbild in der Regel nicht möglich! Bitte bringen Sie daher zu Ihrem Termin alle wichtigen Unterlagen über bereits stattgefundene Untersuchungen Ihrer jetzigen Erkrankung mit (Röntgen, Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Augenarztbefunde, Nervenmessungen, Hormonwerte etc.). Wenn möglich bitten wir auch um die Vorlage von Unterlagen über wesentliche Vorerkrankungen (beispielsweise über größere Operationen, Herz- und Lungenerkrankungen, Tumorerkrankungen oder Blutgerinnungsstörungen).

Wenn Sie einen Termin zur stationären Aufnahme haben, sei es zu einer geplanten Operation, zu einer Kontrastmitteluntersuchung der Wirbelsäule(Myelographie) oder des Gefäßsystems (Angiographie), setzen Sie bitte vorher in Rücksprache mit Ihrem Hausarzt alle gerinnungshemmenden Arzneimittel ab ( z. B. Aspirin, ASS, Tyklid, Marcumar, Plavix). Bitte bringen Sie zur stationären Aufnahme ebenfalls alle erforderlichen Unterlagen mit.

Spezielle Informationen zu ambulant geplanten Operationen entnehmen Sie bitte dem Unterpunkt Ambulante Operationen.

Trotz unserer Bemühungen sind Wartezeiten leider nicht immer zu vermeiden, deshalb planen Sie bitte genügend Zeit für Ihren Untersuchungstermin ein.

In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte unter Telefon 0251.976-0 an den diensthabenden Neurochirurgen.