Bildgestützte Strahlentherapie (IGRT)

Mit den strahlentherapeutischen Behandlungsverfahren der konformalen Strahlentherapie, IMRT und VMAT® lassen sich theoretisch Bestrahlungsgenauigkeiten im Millimeterbereich erzielen.
Durch entsprechende Lagerung, Lagerungshilfen und Fixationen  ist dies für die meisten Bestrahlungssituationen realisierbar, z. B. durch eine Kopfmaske bei der Bestrahlung im Kopf- und Halsbereich.

Zusätzliche Bildgebungssysteme wie ein Portal-Vision iView® und ein Cone-Beam-CT XVI® am Bestrahlungsgerät ermöglichen darüber hinaus eine sehr genaue Kontrolle der exakten Lagerung mit Korrekturmöglichkeiten vor Beginn der Bestrahlung.

Organbewegungen wie die der Prostata, die in Abhängigkeit von der Harnblasenfüllung und Enddarmfüllung ihre Position ändert, können zu bedeutenden Veränderungen der Position eines Tumors führen. Diese Veränderungen der Position werden mit Hilfe der Bildgebungs-Systeme erkannt und korrigiert.