Sportmedizin

Sportmedizin

Der Sport hat in unserer Gesellschaft eine herausragende Bedeutung. Etwa 27 Millionen Sporttreibende sind im Deutschen Sportbund organisiert. Daneben gibt es weitere 15 Millionen Individualsportler, die in ihrer Freizeit beispielsweise joggen oder Radfahren. Etwa 13 Millionen Schulkinder nehmen am Sportunterricht teil. Sport hat zahlreiche positive Aspekte und Facetten wie beispielsweise Motivationsförderung, Erfolg, soziale Integration, Vermittlung eines positiven Lebensgefühls, Verbesserung der Koordination und der Konzentration sowie der Fitness, Stärkung des Immunsystems und Krankheitsvorbeugung.

Die Kehrseite der Medaille aber sind –  sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport – Sportverletzungen und Überlastungsschäden, z.B. der Gelenke und Bänder, der Muskulatur oder der Sehnen wie der Achillessehne oder Supraspinatussehne der Schulter. Etwa 20 % aller Unfälle in Deutschland ereignen sich beim Sport. Deshalb hat unser Schwerpunkt Sportmedizin eine große Bedeutung. Dabei ist uns sowohl die Behandlung von Breiten- als auch von Leistungs- und Berufssportlern ein Anliegen. Die Klinik betreut sportmedizinisch u. a. die Fußballer des SC Preußen Münster und das Handball-Bundesligateam der Ahlener SG.

Der Riss der Achillessehne wird nicht nur bei Sportlern meistens operiert.

Ziel der Therapie ist es, die sportliche Leistungsfähigkeit möglichst schnell wiederherzustellen und weiteren Schaden abzuwenden. Im Rahmen der operativen Therapie wird unter anderem auch die Arthroskopie („Gelenkspiegelung“) mit arthroskopischer Operation durchgeführt, beispielsweise bei Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenks, Sprunggelenks, Handgelenks, Ellenbogengelenks und des Schultergelenks (vergleiche Wiederherstellungschirurgie, orthopädische Chirurgie). Gerade bei der Sportlerbehandlung besteht ein sehr gutes Netzwerk mit niedergelassenen Ärzten und Physiotherapeuten. Zwischenzeitlich haben wir unsere Behandlungskonzepte und Erfahrungen in dem Buch „Sportverletzt – was jetzt?“ veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.