Ambulante Operationen

AMBULANTES OPERIEREN

Beim ambulanten Operieren werden Operationen in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung ohne anschließenden Krankenhausaufenthalt durchgeführt. Der Patient verbringt die Nächte vor und nach dem Eingriff zu Hause in seinem eigenen Bett.

Es besteht bei einem solchen Eingriff keine Gefahr, dass die ambulante Durchführung dieser Operation für den Patienten ein höheres Risiko birgt als eine stationäre Behandlung. Operationen werden nur dann ambulant durchgeführt, wenn der Zustand des Patienten dieses erlaubt. Sollten doch einmal unvorhersehbare Komplikationen auftreten, so ist eine stationäre Weiterbehandlung im Clemenshospital sofort möglich.

Die Ambulanten Operationen führen die Ärzte  des Clemenshospitals im eigens dafür eingerichteten ambulanten Operationszentrum im MedicalCenter am Clemenshospital durch.

Patienten können sich mit all ihren Fragen in der Sprechstunde der Kliniken gerne vorstellen:

  •     Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Tel.: (0251) 976-2351,
  •     Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie, Tel.: (0251) 976-2391
  •     Frauenklinik, Tel.: (0251) 976-2551


Alle weiteren Informationen zum ambulanten Operieren wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt gerne geben; er stellt auch nach Erhebung Ihres Operationsbefundes zusammen mit Ihnen fest, ob eine ambulante Operation für Sie sinnvoll ist.