Prof. Wolfgang Knabe, Prof. Ali Krisht, Prof. Uta Schick und Khairi Daabak (v. l.) referierten beim Schädelbasisworkshop unter der Leitung von Prof. Schick, Klink für Neurochirurgie des Clemenshospitals.

Internationaler Workshop zum Thema „Mikrochirurgische Operationen an der Schädelbasis“

[11.12.2017]

40 Neurochirurgen aus 14 Ländern trafen sich während eines zweitägigen internationalen Workshops der Klinik für Neurochirurgie des Clemenshospitals, um sich über den aktuellen Stand der mikrochirurgischen Operationen im Bereich der Schädelbasis zu informieren.

Unter der Leitung der Chefärztin Prof. Dr. Uta Schick und Oberarzt Khairi Daabak demonstrierte der international renommierte Neurochirurg Prof. Dr. Ali Krisht vom Arkansas Neuroscience Institute, USA, Herausgeber der Fachzeitschrift Contemporary Neurosurgery, an acht Arbeitsplätzen in der Prosektur der Anatomie (Leiter: Prof. Dr. Wolfgang Knabe) die für den Patienten gleichzeitig schonendsten und erfolgreichsten Wege zum Aneurysma. Prof. Knabe referierte über die anatomischen Grundlagen der Gefäßversorgung  und stellte die Präparate und Räumlichkeiten zur Verfügung.

Operationen an der Schädelbasis sind zum Beispiel bei Hirntumoren notwendig und bei Gefäßwandaussackungen an Arterien, sogenannten Aneurysmen, die an der Unterseite des Gehirns liegen. Prof. Krisht wurde von Prof. Gazi Yasargil und Prof. Ossama Al-Mefty ausgebildet und gilt als weltweit führender Experte für Tumoren der Schädelbasis und hat über 3000 Aneurysmen, davon 350 an der Arteria basilaris operiert. Die Kopfpräparate in Münster seien von über 200 Workshops weltweit die besten gewesen laut Krisht.

AnhangTypeGröße
Neuro_Workshop_2017pdf1.49 MB