Minimalinvasive Chirurgie

Operationen mit kleinen Schnitten unter Kamerasicht haben den Vorteil der geringen Operationsverletzung und der schnelleren Erholung nach dem Eingriff. Häufig verkürzt sich durch einen minimal invasiven Eingriff auch der Krankenhausaufenthalt.

    In unserer Klinik werden folgende Eingriffe routinemäßig in Kameratechnik durchgeführt:

    • Appendektomie (Entfernung des Wurmfortsatzes)
    • Abtragung von Meckel‘schen-Divertikeln
    • Leistenbrüche
    • Narbenbrüche
    • Diagnostische Bauchspiegelung  
    • Gallenblasenentfernung
    • Refluxchirurgie (Sodbrennen) zum Beispiel mit Fundoplicatio
    • Sigmaresektion (Operation des letzten Dickdarmabschnitts)
    • Anus praeter-Anlage (Künstlicher Darmausgang)

    Ein kleiner Schnitt für uns, aber eine große Wirkung für Sie!

    Prof. Dr. Udo Sulkowski, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie


    nach oben