Hörensagen, Fehlinformationen und Ammenmärchen

Verblüffend! Obwohl Stillen die natürlichste Sache der Welt ist, gibt es Dutzende von Fehlinformationen, die immer wieder auftauchen und weitererzählt werden. Hier haben wir Ihnen eine Liste dieser hartnäckigen Ammenmärchen erstellt.

Haben Sie auch schon gehört,

  1. dass Stillen schmerzhaft sein soll?
  2. dass Stillen zu Hängebrüsten führen soll?
  3. dass Stillen nicht funktioniert ohne Vorbereitung der Brustwarzen?
  4. dass man viel trinken muss, um genug Milch zuhaben?
  5. dass abends die Milch oft nicht ausreicht und man zufüttern soll?
  6. dass Stillkinder bis 6 Monate 7-12 Mahlzeiten am Tag brauchen?
  7. dass mindestens 2 Stunden zwischen den Stillmahlzeiten liegen müssen?
  8. dass das Kind nicht satt wird, weil die Milch zu dünn ist?
  9. dass das Baby Bauchschmerzen bekommt von bestimmten Nahrungsmitteln, die die Mutter gegessen hat?
  10. dass Milch, Sahne, Quark die Milchbildung fördern?
  11. dass die Brüste immer leer getrunken werden müssen, um einen Milchstau zu vermeiden?
  12. dass Sport in der Stillzeit die Milch sauer werden lässt?
  13. dass Stillen zu Haarausfall führt?
  14. dass Stillen auszehrt?
  15. dass man bei vielen Krankheiten eine Stillpause machen muss oder abstillen soll?
  16. dass Babys nachts mit vollem Bauch besser schlafen?
  17. dass nach 6 Monaten nachts nicht mehr gestillt werden soll?
  18. dass nicht weitergestillt werden darf, wenn die Mutter wieder schwanger ist?

Sie möchten es genauer wissen? Dann sprechen Sie uns an! Chefarzt Dr. Rüdiger Langenberg ist zertifizierter Still- und Laktationsberater (IBCLC).


nach oben