Gemeinsam gegen den Tumor

Die Klinik für innere Medizin III ist nicht nur die erste, die klinikübergreifend zwischen Clemenshospital und Raphaelsklinik gegründet wurde. Sie ist auch die erste, die von niedergelassenen Fachärzten geleitet wird. So wird nicht nur das Wissen der beiden Kliniken gebündelt sondern auch die Erfahrung einer großen münsterschen Praxis in die Behandlung unserer Patienten mit eingebracht.

Zusammen schafft die Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie der leitenden Ärzte und die Abteilung die Voraussetzung dafür, dass Krebspatienten beider Krankenhäuser sowohl stationär als auch ambulant onkologisch einheitlich behandelt werden können. Dabei werden sie sowohl im Krankenhaus als auch ambulant von den selben Ärzten behandelt, so gelingt der Übergang reibungslos.

Eng vernetzt

Wir sind davon überzeugt, dass eine umfassende und erfolgreiche Diagnostik und Behandlung von hämato-onkologischen Krankheitsbildern nur im fächerübergreifenden Team und in enger Zusammenarbeit mit den Hausärzten oder den behandelnden Fachärzten gelingt. Außerdem ist die Verankerung der stationären Onkologie als eigenständige Abteilung ein wichtiger Schritt in der zunehmenden Vernetzung aller Disziplinen, die Patienten mit Krebserkrankungen untersuchen und behandeln.

Aufklärung und Information

Die ausführliche Beratung und Aufklärung der Patienten und ihrer Angehörigen über die oft Angst auslösenden Diagnosen und ihre Behandlung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Nur ein aufgeklärter Patient kann selbstbestimmt Therapieempfehlungen zustimmen oder ablehnen. Besonders in nur palliativ behandelbaren Krankheitsstadien müssen die Therapieziele immer wieder neu mit den Patienten und ihren Angehörigen überprüft werden.

Zusammenarbeit, Vernetzung, Aufklärung

sind wichtige Grundpfeiler der Abteilung


nach oben