Für die Kleinsten da sein

Nur rund vier Meter liegen die beiden parallelen Flure voneinander entfernt, auf der einen Seite die Kinderintensivstation und auf der anderen die Frührehabilitation für Kinder. Damit sind unsere kleinsten Patienten, wenn sie zu früh oder krank auf die Welt gekommen sind, gut abgeschirmt. Auch schwer kranken Neugeborenen können wir helfen, insbesondere, wenn die Lunge, das Nervensystem oder der Magen-​Darm-Trakt betroffen sind.

Die Nähe von pädiatrischer Intensivstation und kinderneurologischer Frührehabilitation eröffnet neue Möglichkeiten einer engen Verzahnung von Akutversorgung und frühestmöglicher Neurorehabilitation.

Bereits seit 2009 stellt die Frührehabilitation von Kindern einen Schwerpunkt des Clemenshospitals dar. Die Erfahrungen aus dieser Zeit flossen in die Planung der Station ein. Dabei steht die Station regional und überregional für Kinder offen, die durch Unfälle, Infektionen, Sauerstoffmangel unter der Geburt, Schlaganfälle oder Schütteltraumen eine Schädigung des Nervensystems erlitten haben.

Spezialisiert sind wir auch auf die Intensivbetreuung von Kindern aller Altersgruppen nach neurochirurgischen, kieferchirurgischen und thoraxchirurgischen Operationen. Auch kümmern wir uns besonders um Kinder mit schweren Lungen-​ und Atemwegserkrankungen oder Atmungsstörungen, die einer Intensivbehandlung oder (Schlaf)Diagnostik bedürfen. Wenn möglich, versuchen wir betroffene Kinder von einer Beatmung zu entwöhnen oder, wenn nötig, diese möglichst schonend einzuleiten (Masken-​ oder Heimbeatmung).

Im Mittelpunkt unserer Pflege steht das Wohlbefinden der Patienten. Wir richten deshalb unsere pflegerische Betreuung ganzheitlich auf unsere Patienten und deren Angehörige aus. Wir betreuen sie nach den neusten pflegerischen und medizinischen Erkenntnissen und Methoden in der Organisationsform der Bezugspflege. Wir berücksichtigen dabei christlich-ethische sowie ökonomische Werte und Normen. Die Bezugspflege verstehen wir als eine Beziehung von Mensch zu Mensch. Die Pflege umfasst die Schritte des Pflegeprozesses, bei dem die Pflegebedürftigkeit des Patienten festgestellt wird und daraus die Pflegeziele formuliert werden.

Unser Team arbeitet mit vielen verschiedenen Berufsgruppen eng zusammen und sorgt somit für eine bestmögliche Versorgung unserer Patienten. Neben Ärzten, Pflege- und Fachpflegekräften, Medizinischen Fachangestellten und Servicekräften, einer Vielzahl an Therapeuten wie Physio-, Musik- oder Tiertherapeuten, befinden sich auch eine Still- und Laktationsberaterin, Reanimationstrainerinnen, Taktip-Experten, Case Managerin oder eine Pflegeexpertin für Stoma, Wunde und Inkontinenz im großen Team der Kinderintensivstation und Frührehabilitation für Kinder.

Sowohl für unsere neuen Kolleginnen und Kollegen im Team als auch für Fachweiterbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer stehen freigestellte Praxisanleiterinnen und -anleiter zur Verfügung. Sie koordinieren und begleiten die Einarbeitungsphase und stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Das macht das Einfinden und Erlernen neuer Kompetenzen einfacher.

Durch stetige Fort- und Weiterbildungen der pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten wir unseren Patienten und deren Angehörigen eine kontinuierliche und hochqualifizierte Pflege, Beratung und Betreuung. Auch die Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie wird regelmäßig angeboten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir bieten Ihnen eine individuelle Hospitation ohne vorheriges Bewerbungsverfahren an.

Kontakt Leitungsteam

Frau Gerlinde Ehses 
Stationsleitung
Telefon: 0251 976-5958
g.ehses@alexianer.de

 

Miriam Grieshaber
stellv. Stationsleitung
Telefon: 0251 976-5974
m.grieshaber@alexianer.de

Kontakt Station

Telefon: 0251 976-2755    
Fax: 0251 976-2764

 


nach oben