Kein X für ein O vormachen

X-Beine, O-Beine oder verdrehte Beine sind häufige Fehlstellungen der Beinachse, fallen oft erst im Grundschulalter auf und „gehen nicht weg“ bis zur Pubertät.

Der frühzeitige Besuch beim Kinderorthopäden hilft Eltern und Kindern den Umfang und  die mögliche Krankheitsbedeutung der veränderten Beinachsen zu verstehen. Wenn eine operative Korrektur durch sanfte Lenkung des Wachstums an den Wachstumsfugen vonnöten ist, gilt es den Zeitpunkt für die Maßnahme korrekt zu berechnen. Dazu sind weitergehende Berechnungen wie die Bestimmung des Skelettalters, die individuelle Wachstumsprognose und die Berechnung der Erwachsenengröße nötig, die im Rahmen der Sprechstunde durchgeführt werden können.

Wenn ein wachstumslenkender Eingriff erforderlich ist, kommen kleine Zweilochplättchen zur sog. temporären Hemiepiphysiodese zum Einsatz. Nach nur ein bis zwei Tagen kann man das Krankenhaus wieder verlassen und muss nur etwa alle drei Monate im Röntgen kontrolliert werden. In einem zweiten, auch ambulant möglichen Eingriff, werden nach Erreichen der gewünschten  Korrektur der Beinachse nach vielen Monaten weiteren Wachstums die Plättchen wieder schonend entfernt. In der Zwischenzeit kann man uneingeschränkt am Sport teilnehmen und hat keine Schmerzen zu befürchten.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.