Chirurgie mit Hand und Fuß

Die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin unter der Leitung von Prof. Dr. Horst Rieger  hat mit seinem weithin sichtbaren Landeplatz für Rettungshubschrauber und seiner verkehrstechnisch günstigen Lage unweit der Autobahn eine zentrale Bedeutung bei der Versorgung von Unfallverletzten.

Nicht alle unserer Patienten kommen allerdings mit dem Krankentransport zu uns. Einen großen Schwerpunkt bildet bei uns auch der Bereich der Sportmedizin sowie die Behandlung von Verletzungen der Hände, Füße und Gelenke.

Die Bedeutung unserer Klinik als Standort der Notfallversorgung ist unter anderem erkennbar an der Mitgliedschaft im Trauma-Netzwerk NordWest, einer Vereinigung von Krankenhäusern für die Versorgung von Schwerstverletzten. Außerdem ist das Clemenshospital zum Verletzungsartenverfahren zugelassen. Dies bedeutet, dass wir zu den von den Berufsgenossenschaften (gesetzliche Unfallversicherung) speziell ausgewählten Kliniken gehören, die Unfallverletzte mit bestimmten schweren Verletzungen behandeln dürfen.

Eine Herzensangelegenheit ist für uns die Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Im Straßenverkehr verunglückten im Jahr 2017 29.259 Kinder und 18.702 Jugendliche, dies sind alarmierende Zahlen und wir sind davon überzeugt, dass viele dieser Unfälle hätten vermieden werden können. Mit unseren Projekten "Schutzkleidung ist cool" und "P.A.R.T.Y." treten wir altersentsprechend an die Schüler heran, um für mehr Aufmerksamkeit und Voraussicht zu werben.

Jede Krankheit oder Verletzung kann für den Patienten unabhängig von der Diagnose zu einem einschneidenden Ereignis werden. Die Betreuung und Pflege hat einen besonderen Stellenwert in der Gesundung der Menschen, die uns anvertraut werden.

Wir möchten unseren Patienten helfen, die veränderte Situation anzunehmen und zu bewältigen.

Sie als unsere Patienten verdienen die Behandlung, die wir selbst auch erfahren möchten, wenn wir erkrankt oder verletzt sind – engagiert, qualifiziert und respektvoll!

Im administrativen Bereich und als Pflegeteam der zentralen Notaufnahme, der unfallchirurgischen Station und der Spezialsprechstunden planen und gestalten wir die Betreuung und Pflege für jeden Patienten individuell. In enger Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen aus Medizin, Verwaltung und Technik ist es unser Ziel, dass Sie sich im Clemenshospital wohlfühlen. Dass wir den Menschen als Patienten und Kunden nicht auf seine Erkrankung reduzieren, ist für uns selbstverständlich.

Im Sinne der ganzheitlichen Pflege begleiten wir unsere Patienten in der prä- und postoperativen Phase und versuchen, durch Förderung der persönlichen Ressourcen zu einer schnellen Gesundung beizutragen.
Zu jedem Zeitpunkt sind wir Ihr zentraler Partner bei allen Fragen, die den Aufenthalt zur Behandlung betreffen.

Wir sind immer für Sie da, rund um die Uhr!

Neben Operateuren, Anästhesisten und dem Anästhesiepflegepersonal sorgen hochqualifizierte Mitarbeiter der OP-Pflege für höchste Qualität und größte Sicherheit bei den oft komplexen und technisch anspruchsvollen operativen Eingriffen.

Unsere Operationssäle sind mit modernsten Geräten ausgestattet und befinden sich in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Aufwachraum und den Intensivstationen für Kinder und Erwachsene, so dass die Patienten nach dem Eingriff ohne lange Wege optimal betreut und überwacht werden. Hierdurch garantieren wir Ihnen auch in Notfällen größtmögliche Sicherheit.

Unsere vielfältigen Aufgaben im Überblick

  • Vorbereitungs-, Überwachungs-, Nachsorgemaßnahmen und die Assistenz bei operativen Eingriffen am Patienten
  • Unterstützung des unfallchirurgischen Operationsteams vor, während und nach der Operation
  • Fach- und sachkundiges, situationsgerechtes Instrumentieren
  • Vor- und Nachbereitung der Operationseinheit einschließlich der benötigten Instrumente und Geräte
  • Planung der Arbeitsabläufe unter Beachtung geltender Sicherheits-, Sorgfalts- und Hygienevorschriften
  • Ein- und Ausschleusen der Patienten unter Berücksichtigung ihrer besonderen psychischen Situation im Zentral-OP
  • Dokumentation von  Operationsdaten
  • Bedienung sowie Pflege von Geräten und Material gemäß den Vorschriften des Medizinproduktegesetz
  • Einhalten der Hygiene- und Unfallverhütungsvorschriften sowie der Gefahrstoffverordnung

Die Physiotherapie ist ein therapeutisches Heilverfahren, welches ein integrativer Bestandteil der ärztlichen Behandlung ist.

Die Abteilung Physiotherapie unter der ärztlichen Leitung von Prof. Rieger umfasst die Bereiche physiotherapeutische und physikalische Therapie. Durch gezielte Therapiemaßnahmen wird der Genesungsprozess beschleunigt und dadurch dem Patienten der Wiedereintritt in den Alltag erleichtert. Diese Therapiemaßnahmen setzen sich zusammen aus speziellen physiotherapeutischen Behandlungstechniken, physikalischen Anwendungen sowie aus stationären und ambulanten Gruppenbehandlungen. Je nach Krankheitsbild werden Schmerzen gelindert, Gelenke mobilisiert, Muskeln entspannt und gekräftigt sowie Bewegungsabläufe trainiert.

Die Abteilung verfügt u. a. über mehrere Einzeltherapie-, einen Gruppentherapieraum und einen Raum mit medizinischen Trainingstherapiegeräten. Sowohl stationäre als auch ambulante Patienten werden von unserem Team betreut. Patienten, die nicht in die physiotherapeutische Abteilung kommen können, werden von den Therapeuten selbstverständlich auf der Station behandelt.

Für ambulante Einzeltherapiemaßnahmen wenden Sie sich bitte direkt an uns (Tel.: (0251) 976-2164), die Anmeldung für die ambulanten Gruppenangebote erfolgt über den Stadtsportbund (Tel.: (0251) 393933).


nach oben