Immer eine Fürsprecherin

Rosemarie Lohoff ist Ihre Ansprechpartnerin, wenn es um Kritik oder Lob geht und Sie nicht mit einem Klinikmitarbeiter über dieses Thema sprechen möchten. Sie ist als Patientenfürsprecherin ehrenamtlich tätig und weder im Clemenshospital angestellt noch in irgendeiner Form der Klinikleitung gegenüber weisungsabhängig. Als ehemalige, langjährige Mitarbeiterin ist ihr das Clemenshospital sehr vertraut.

Die Patientenfürsprecherin setzt sich für Ihre Belange ein und sucht bei Problemen im Zusammenhang mit Ihrem Aufenthalt bei uns nach einer Lösung. Dabei unterliegt sie selbstverständlich der Schweigepflicht. Nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis wird die Patientenfürsprecherin Ihren Namen und Details zu Ihrem Aufenthalt an die Betriebsleitung weitergeben, falls dies für die Klärung notwendig sein sollte. Gesetzlich geregelt ist die Tätigkeit des Patientenfürsprechers im Paragraphen 5 des Krankenhausgestaltungsgesetzes NRW.

Für die Leitung des Clemenshospitals ist Rosemarie Lohoff eine wichtige Ansprechpartnerin, wenn es um das Erkennen von Problemen innerhalb der Klinikabläufe geht.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Räumlichkeiten der Patientenfürsprecherin aufzusuchen, können Sie Frau Lohoff telefonisch kontaktieren oder einen Mitarbeiter der Pflege bitten, den Kontakt herzustellen. Sie wird Sie in diesem Fall gerne auf der Station aufsuchen. Selbstverständlich ist die Hilfe der Patientenfürsprecherin für Sie kostenfrei.

Erreichbarkeit

Telefonisch

Montag - Freitag 8.30 - 17.00 Uhr

 

Persönlich

Dienstag 9.00 bis 10.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Wie Sie das Büro der Patientenfürsprecherin finden, erklärt man Ihnen gerne am Empfang des Clemenshospitals.


nach oben