Den Patienten im Ganzen sehen

Psychoonkologen betreuen Krebspatienten, wenn sie wegen der Behandlung ihrer Erkrankung seelisch und körperlich erschöpft sind. Experten der Psychoonkologie am Clemenshospital bieten diese Hilfestellung den Patienten an, die stationär auf einer der Stationen behandelt werden.

In die psychologische Betreuung werden immer die Angehörigen einbezogen. Das Ziel der Unterstützung durch Psychoonkologen ist die Entlastung sowie die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten und seines Umfelds.

Die Experten dieses Angebots unterstützen die stationären Patienten bei auftretenden Krisen, bei der Vermittlung von Problemlösungen, beim Erlernen von Techniken zur Entspannung und zur Bewältigung von Stresssituationen. Sie helfen dem Patienten und den Angehörigen ebenfalls bei der Annahme der Erkrankung, um den Alltag gemeinsam besser bewältigen zu können.

Der berufliche und der familiäre Alltag muss neu organisiert werden. Das bedeutet eine neue Verteilung der Rollen und der Aufgaben sowie eine Neuorientierung mit und nach einer Krebserkrankung. Psychoonkologen erarbeiten  in Gesprächen mit allen Beteiligten Perspektiven für die Gestaltung der Zukunft. Sie helfen dabei, Ansprechpartner zur psychologischen Weiterbehandlung nach der Entlassung am Heimatort des Patienten  zu verpflichten.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.