Besondere Besuchsregelung

Wir möchten sowohl die Patientinnen und Patienten als auch die Mitarbeitenden unserer Krankenhäuser bestmöglich schützen. Die ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitenden unseres Krankenhauses sind gegen das Coronavirus bereits geimpft. Patientinnen und Patienten werden vor der stationären Aufnahme mit einem PCR-Test getestet. Patientinnen und Patienten, die sich stationär in Krankenhäusern befinden, haben das Recht auf soziale Kontakte und sind vor einer sozialen Isolation zu bewahren, um gesundheitliche Gefährdungen zu vermeiden und den Genesungsprozess zu verbessern. Gemäß NRW- Coronaschutzverordnung sind Besuche von Patienten unter Einhaltung bestimmter Verhaltenspflichten und Maßgaben möglich. Jedes Krankenhaus kann laut der o.g. Verordnung seine Besuchsmodalitäten selbst festlegen.

Maßgeblich ist für uns dabei die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von September 2021: Allgemeinverfügung

Besucherregelungen ab 06. September 2021

  • Patientenbesuche sind ab dem 1. Tag des Krankenhausaufenthaltes gestattet.
  • Die Besuchszeit endet um 18:00 Uhr
  • Pro Tag kann eine Person pro Patient zu Besuch kommen
  • Kinder unter 6 Jahren können leider nicht zu Besuch kommen, Kinder über 6 Jahren benötigen einen Testnachweis. Der Schülerausweis ist nicht ausreichend.

Erweiterte Sonder- und Ausnahmeregelungen

Bitte achten Sie darauf, auch im Patientenzimmer beim Patientenbesuch immer die Mund-Nasenbedeckung zu tragen und Abstände einzuhalten sind!

Für Besuche stationär behandelter Kinder sind erweiterte Besuchszeiten vorgesehen. Schwerstkranke sowie dementiell schwer erkrankte Menschen und Menschen mit Behinderungen werden darüber hinaus Besuche in einem individuellen Zeitrahmen ermöglicht. (z.B. Besuch von Patienten auf der Intensiv- und Palliativstation, in der Sterbebegleitung, bei schwersterkrankten Patienten mit langem Aufenthalt). Besuche werden dann individuell im Sinne des Erkrankten und der Angehörigen nach ärztlicher/pflegerischer Absprache organisiert.

Bei der Geburt kann weiterhin eine Bezugsperson im Kreißsaal anwesend sein und auch für die Wöchnerinnenstation gilt eine entsprechende Ausnahme. Bitte besuchen Sie auch unsere Seite zu den speziellen Regelungen rund um die Geburt im Clemenshospital: Geburt während der Pandemie

Der Einlass für Besucher in das Krankenhaus erfolgt nach den gültigen GGG-Vorgaben:

Geimpft – Impfdokument, 2-fache Impfung mind. 14 Tage alt

Genesen – Dokument mind. 28 Tage alt / max. 6 Monate alt

Getestet – Testdokument, max. 48 Stunden alt

Bitte beachten Sie: Diese Regelung gilt für Besucher und ambulante Patienten sowie deren Begleitpersonen. Der Nachweis von „3-G" gilt insbesondere auch für Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter.

Besucher, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (Erst- und Zweitimpfung, letzte Impfdosis liegt mehr als 14 Tage zurück) und keine Symptome aufweisen, und Besucher, bei denen eine Immunisierung  vorliegt (COVID-19 genesene Personen) benötigen keinen Nachweis über einen negativen Schnelltest. Stattdessen muss beim Einlass der Impfausweis oder der Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit COVID-19 durch ein positives Testergebnis (welches mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt) vorgezeigt werden.

Zur Durchführung eines kostenlosen Tests bei fehlender Impfung oder Immunisierung stehen Ihnen kommunale „Bürger"- Testzentren in der Stadt Münster und Umgebung in ausreichender Zahl zur Verfügung. Das Ergebnis des Schnelltests darf nicht älter als 48 Stunden sein. Ein Schnelltest direkt im Clemenshospital ist nur in dringenden Ausnahmefällen möglich. In direkter Nähe des Clemenshospitals können Sie folgendes Bürgertestzentrum in Anspruch nehmen: Salvatorianer Kloster (Düesbergweg 133, Apotheke am Clemenshospital). Ab dem 11. Oktober werden die Tests in unseren Krankenhäusern kostenpflichtig.

Informieren Sie sich auch auf der interaktiven Karte der Stadt Münster: Testzentren

Sollte der Schnelltest positiv ausfallen, erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt und Sie müssen sich umgehend in Quarantäne begeben. Ein Besuch ist dann nicht mehr möglich. Bitte planen Sie daher bei Ihren Besuchen etwas mehr Zeit ein.

Jeder geimpfte, immunisierte oder negativ auf den Corona-Virus getestete Besucher (Testergebnis nicht älter als 48 Stunden) erhält am Empfang ein Einlassbändchen. Der Besuch auf der Station ist ohne dieses Einlassbändchen nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass auch in unseren Häusern das Tragen einer medizinischen Mund- Nasen-Bedeckung vorgeschrieben ist, dies gilt auch für die Patientenzimmer. Die Coronaschutzverordnung schreibt das Tragen einer OP-Maske oder eine FFP-2-Maske vor. Stoffmasken / Alltagsmasken sind nicht ausreichend. Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist im gesamten Krankenhaus einzuhalten. In Mehrbettzimmern dürfen sich nur drei Besucher gleichzeitig aufhalten. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst.

 


nach oben