Gemeinsame Aktion von Pfadfindern und Messdienern brachte 1403 Euro für das Pelikanhaus

Mehrere Personen stehen vor der Kinderklinik
Martina Lewin, Sabrina Schulz, Chefarzt Dr. Otfried Debus, Kai Fenge und Nina Jürgenschellert (v.l.) während der Spendenübergabe für das Pelikanhaus.

, Clemenshospital

Gerade noch rechtzeitig vor dem Lockdown haben die Pfadfinder vom DPSG Stamm „Rochus Spiecker" gemeinsam mit den Messdienern der Hiltruper Pfarrgemeinde St. Clemens in einer außergewöhnlichen Gemeinschaftsaktion ein Drei-Gänge-Menü auf die Beine gestellt und in der für Renovierungszwecke leergeräumten Kirche den zahlreichen Besuchern aufgetischt. „90 Gäste sind gekommen, wir waren von dem Erfolg der Aktion total überwältigt!", freut sich Kai Fenge, Pfadfinder und Geschäftsführer des Fördervereins Rochus Spiecker.

Jetzt konnte Fenge gemeinsam mit der Messdienerin Nina Jürgenschellert die Einnahmen des Abends in Höhe von 1403 Euro als Spende an das Clemenshospital übergeben. Verwendet wird die Summe für den Bau des geplanten Pelikanhauses, einem Zuhause auf Zeit für die Angehörigen schwerstkranker Kinder, das unmittelbar neben dem Clemenshospital entstehen soll, wie Sabrina Schulz vom Fundraising erläutert. „Wir haben in unserer Kinderklinik Patienten aus ganz Nordrhein-Westfalen und der angrenzenden Bundesländer, die zwischen mehreren Wochen und einem halben Jahr bei uns behandelt werden müssen", berichtet Martina Lewin, Case Managerin der Kinderklinik. Das Pelikanhaus des Clemenshospitals wird zum einen als gemütliche Unterkunft für die Angehörigen aber auch als Rückzugsort dienen, um neue Kraft für die belastende Situation zu sammeln.

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.