Priv.-Doz. Dr. Jan Kriz ist neuer Chefarzt der Strahlentherapie

01.07.19, Clemenshospital

Seit dem 1. Juli ist Priv.-Doz. Dr. Jan Kriz neuer Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie des Clemenshospitals. Er folgt damit auf Dr. Thomas Hillmann, der die Abteilung bislang kommissarisch geleitet hat. Der 1980 in Grevenbroich geborene Kriz ist in Trier aufgewachsen. Das Medizinstudium absolvierte er von 2001 bis 2007 an der Universität zu Köln, wo er im Anschluss bis 2011 am dortigen Uniklinikum tätig war. 2009 erlangte der Mediziner die Promotion mit summa cum laude, die Arbeit wurde mit dem Promotionspreis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) ausgezeichnet. Es folgte der Wechsel zum Uniklinikum Münster, wo Kriz von 2012 bis 2019 zunächst als Assistenz- und Facharzt später als Oberarzt und danach als leitender Oberarzt in der Klinik für Strahlentherapie gearbeitet hat. 2017 wurde Dr. Jan Kriz mit dem Günther-von-Pannewitz-Preis der DEGRO geehrt, 2018 erfolgte die Habilitation.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe im Clemenshospital. Durch die moderne technische Ausstattung der Abteilung können wir sehr präzise und nebenwirkungsärmer bestrahlen“, erläutert Kriz. Gerade in der Strahlentherapie, in der häufig Patienten mit Krebserkrankungen behandelt werden, möchte der Mediziner jederzeit für die Patienten mit ihren Sorgen und Ängsten da sein, wie der neue Chefarzt erklärt. Das Clemenshospital ist zusammen mit der Raphaelsklinik und der Fachklinik Hornheide Partner in der Münsteraner Allianz gegen Krebs – MAgKs, in der die Strahlentherapie eine zentrale Rolle innehat.

Priv.-Doz. Dr. Jan Kriz ist verheiratet und hat drei Kinder. „Als Wahlmünsteraner freue ich mich besonders darüber in dieser sehr lebenswerten Stadt bleiben zu können“, so Kriz.