Gehtherapie für junge Patienten

Schädigungen des Gehirns, durch einen Tumor oder ein Schädel-Hirn-Trauma, führen nicht selten zum Verlust motorischer Fähigkeiten.

Damit die jungen Patienten die bestmögliche Chance auf eine Heilung haben, ist ein sehr früher Therapiestart von enormer Bedeutung.  Der Einsatz mobiler Therapiegeräte ermöglicht den Physio- und Ergotherapeuten der Kinder- und Jugendklinik, erste Übungen mit den betroffenen Kindern bereits im Patientenzimmer durchzuführen. Dabei geht es zunächst um eine Unterstützung beim Aufrichten aus dem Bett, um im Anschluss schrittweise das Gehen zu trainieren. Da das Tragen des Körpergewichts abgenommen wird, sind längere Trainingseinheiten als bisher möglich. Durch das Gurtsystem sind die jungen Patienten so gesichert, dass sie die Gehbewegung auch dann üben können, wenn sie eigenständig nicht mehr gehen können.

Dank Ihrer Hilfe bereits mit 7.825 Euro finanziert.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.