Onkologische Chirurgie

Die Onkologie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen. Neben der Strahlen- und Chemotherapie ist die Chirurgie die dritte Säule der Behandlung von Tumorerkrankungen.

Bösartige Tumore befallen im Bauchraum vor allen den Dickdarm, dann aber auch Magen, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse und Leber. Der chirurgischen Behandlung kommt bei all diesen Tumoren eine Schlüsselrolle zu. In früheren Stadien sind viele dieser Tumore heilbar. Die frühe Diagnose und die radikale Operation mit der kompletten Entfernung des Tumors und des dazugehörigen Lymphstromgebietes sind daher von herausragender Bedeutung für eine langfristige Heilung. Unsere Klinik beitreibt die gesamte Chirurgie bösartiger Tumorerkrankungen im Bauchraum. Zur Verbesserung der Ergebnisqualität nehmen wir als zertifiziertes Darmzentruman der Qualitätssicherungsstudie „kolorektaler Karzinome“ teil.

Unsere Klink betreibt die gesamte Chirurgie bösartiger Tumorerkrankungen des Bauchraumes, endokriner Organe wie Schilddrüse, Pankreas und Nebenniere und bei primären lymphatischen Erkrankungen als auch bei Weichteiltumoren. Auch hier kommen, wenn möglich, minimal-invasive Operationsverfahren zum Einsatz.

Darüber hinaus werden sämtliche Verfahren des Metastasenchirurgie insbesondere der Leber mit modernster operativer Technik und der Radiofrequenzablation vorgehalten.

Zur Vereinfachung einer Chemotherapie werden Portkatheter-Systeme implantiert. Es besteht eine enge Kooperation mit der im Hause befindlichen Strahlentherapie, Pathologie und angegliederten Onkologie-Spezialisten.

Im Rahmen wöchentlich stattfindender interdisziplinärer Fallkonferenzen wird das für den Patienten bestmögliche Therapiekonzept individuell erarbeitet.

Folgende Studien werden im Darmzentrum durchgeführt:

Komplikationen, Kurz- und Langzeitergebnisse der HIPEC bei Peritonealkarzinose durch ein colorectales Karzinom.

CAO / ARO / A10 - 04 praeoperative und adjuvante Therapie des Rektumkarzinoms.


nach oben