Sicher sein – Datenerhebung bei gesetzlich versicherten Patienten

Die hohe Qualität der medizinischen Versorgung und die Patientensicherheit in Deutschland zu erhalten und zu verbessern, ist das Ziel der bundesweiten Qualitätssicherung im Gesundheitswesen.

Hierfür ist es notwendig, dass zu unterschiedlichen Zeitpunkten Behandlungsdaten erhoben, zusammengeführt und ausgewertet werden. Die Daten von Patientinnen und Patienten genießen ein sehr hohes Maß an Sicherheit, daher werden hierbei überaus strenge Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen eingehalten. So wird gewährleistet, dass keine Rückschlüsse auf Sie persönlich als Patientin oder Patient gezogen werden können. Unten auf dieser Seite finden Sie weiterführende Informationen zu diesem Thema.

Veröffentlicht werden die zentralen Ergebnisse der Qualitätssicherung in den Bundesauswertungen und im Qualitätsreport des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). In den Qualitätsberichten der Krankenhäuser werden außerdem die jeweiligen Ergebnisse veröffentlicht. Sie finden diese auf der Seite "Qualitäts- und Risikomanagement.


nach oben