Für Sie auf Sendung

Wenn es um medizinische oder pflegerische Expertise geht, sind Sie bei den Expertinnen und Experten des Clemenshospitals genau richtig! Durch das außergwöhnlich breite Spektrum an Fachabteilungen finden Sie bei uns zu vielen Themen ausgeprägte Fachexpertise. Auf unseren Youtube-Kanälen finden Sie viele Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen:

Im Alter reagieren Knochen anders auf Verletzungen, als in jungen Jahren, darum sollten die speziellen Ansprüche älterer Patientinnen und Patienten bei der Behandlung berücksichtigt werden, um Komplikationen zu vermeiden. Unter dem Titel „Baustelle Knochen – Diagnose und Therapie von Verletzungen im Alter“ berichten Dr. Kira Uphaus, Chefärztin der Klinik für Innere Medizin und Altersmedizin der Raphaelsklinik und des EVK Johannisstift, sowie Dr. Karim Jouini, Chefarzt der Departments für Unfallchirurgie, Sporttraumatologie und Handchirurgie des Clemenshospitals, über die besonderen Anforderungen der Altersmedizin im Zusammenhang mit Frakturen.

Thrombose, also der krankhafte Verschluss von Blutgefäßen, ist eine ebenso verbreitete wie gefährliche gesundheitliche Komplikation. Werden ihre Warnhinweise nicht rechtzeitig erkannt, können lebensbedrohliche Komplikationen die Folge sein. Oberarzt Dr. Dr. Armin Kramer berichtet in seinem Vortrag über die Entstehung, Symptome, Risikofaktoren und Behandlung der Thrombose.

67 Prozent der Männer und über 53 Prozent der Frauen sind in Deutschland übergewichtig. Daher besteht großes Interesse an den neuen Medikamenten zur Gewichtsreduktion. Es handelt sich bei diesen Medikamenten ursprünglich um Diabetesmittel, die ohne Unterzuckerung oder andere schwere Nebenwirkungen neben der Gewichtssenkung auch eine deutlich verringerte Sterblichkeit an Herz-​Kreislauferkrankungen bewirkten. Der Internist und ehemalige Chefarzt des Clemenshospitals, Prof. Dr. Peter Baumgart, berichtet in seinem Vortrag über die neuen Wirkstoffe, deren Funktionsweise, Risiken und Nebenwirkungen und den Nutzen gegen Herz-​Kreislauf-Komplikationen und vorzeitigen Tod.

Endometriose ist die häufigste gutartige Erkrankung von Frauen im geschlechtsreifen Alter. Jährlich kommt es zu etwa 40.000 Neuerkrankungen in Deutschland. Damit ist Endometriose etwa so häufig wie Brustkrebs. Der Chefarzt der Frauenklinik des Clemenshospitals, Dr. Sebastian Schäfer, berichtet über die Symptome, Ursachen, Untersuchungsmethoden und Behandlungsmöglichkeiten der Endometriose. Die Probleme im Alltag und die Bedeutung des persönlichen Austauschs unter den betroffenen Frauen werden Christel Fröse und Vanessa Opzondek von der Endometriose Selbsthilfegruppe „Aufgefangen“ Münster erläutern.

Unter dem Titel „Vom Fastfood zum Darmkrebs“ berichten Professor Dr. Dr. Matthias Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-​ und Viszeralchirurgie und Leiter des Darmkrebszentrums sowie der Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie des Clemenshospitals, Priv.-Doz. Dr. Ulrich Peitz, warum immer mehr junge Menschen an Darmkrebs erkranken. Während dank steigender Nutzung der Vorsorgeangebote die Häufigkeit von Darmkrebs bei älteren Menschen sinkt, müssen Hoffmann und Peitz in den letzten Jahren immer häufiger ungewöhnlich junge Patientinnen und Patienten behandeln. Ein Trend, der von mehreren Studien aus Europa und den USA bestätigt wird.


nach oben