Damit alles im Fluss bleibt

Unsere Venen und Arterien transportieren das Blut vom Herzen bis in die entferntesten Bereiche des Körpers und von dort wieder zurück, sodass ein fortlaufender Kreislauf besteht. Auf diese Weise werden Muskeln und Organe mit Sauerstoff, Nährstoffen und anderen wichtigen Substanzen versorgt.

Wenn ein Gefäß verengt oder sogar verschlossen ist, werden die dahinterliegenden Bereiche nicht mehr mit Blut versorgt und können absterben. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Rauchen, Bluthochdruck, ein erhöhtes Auftreten bestimmter Blutfettwerte und Diabetes mellitus sowie Übergewicht können allerdings den Verschluss der Gefäße vorantreiben.

Unsere Untersuchungsmethoden

  • Diagnostik und stadiengerechte Therapie arterieller Gefäßverschlüsse -verengungen (ggf. in Zusammenarbeit mit den Gefäßchirurgen und der Radiologischen Klinik)
  • Lyse (Auflösung) von Venenthrombosen, Lungenembolien, Arterienverschlüssen (ggf. in Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und der Radiologischen Klinik)
  • Alle Dopplerverfahren einschl. Farbdoppler der hirnversorgenden Arterien und der Extremitätenarterien und -venen zur Aufdeckung von Gefäßverengungen, Schlaganfallrisikoabschätzung, Thrombosen, Gefäßverschlüssen, Durchblutungsstörungen
  • Venenverschlussplethysmographie
  • Laufbandergometrie, Gehtraining
  • Kapillarmikroskopie
  • Ödemtherapie, Lymphdrainage
  • Schwindeldiagnostik
  • Kipptisch-Orthostase-Diagnostik mit kontinuierlicher Aufzeichnung von Blutdruck und Herzfrequenz

nach oben