Alexianer-Region Münster-Misericordia: Neue Geschäftsführung bereits gefunden

In Kürze soll die neue Alexianer-Region Münster-Misericordia per Unterschrift bestätigt werden. Die vier Krankenhäuser der Misericorida GmbH (Clemenshospital und Raphaelsklinik in Münster, St. Walburga-Krankenhaus in Meschede und Augustahospital in Anholt) erhalten dann mit der Alexianer GmbH einen neuen Mehrheitsgesellschafter. Nach dem Zusammenschluss werden im Alexianer-Konzern bundesweit rund 15.500 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Bereits jetzt ist es dem Aufsichtsrat gelungen, mit Diplom-Kaufmann Hartmut Hagmann einen erfahrenen Regionalgeschäftsführer für die neue Region zu gewinnen. Der 47-Jährige kehrt zum 1. September 2015 an seine ehemaligen Wirkungsstätten zurück. Von 2003 bis 2008 war er bereits als stellvertretender Verwaltungsdirektor im Clemenshospital und von 2008 bis 2011 als Geschäftsführer der Raphaelsklinik tätig. Wegen unterschiedlicher Auffassungen zur Entwicklung des Unternehmens hatte er sich entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen und wechselte 2011 als Regionalgeschäftsführer der Region Potsdam zu den Alexianern.

„Hartmut Hagmann kennt sowohl die Unternehmenskultur der Alexianer als auch die der Misericorida aus erster Hand. Das wird sich bei der großen Aufgabe der Integration der vier Krankenhäuser in den Alexianer-Konzern bewähren“, sagt Andreas Barthold, Hauptgeschäftsführer der Alexianer GmbH.

Hagmann verlässt Potsdam mit einem weinenden und einem lachenden Auge. „Die Mitarbeiter haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet, um das St. Josefs gemeinsam zukunftssicher aufzustellen. Ich habe mich im Krankenhaus und in der Region immer sehr gut aufgehoben gefühlt. Dennoch freue ich mich auch auf die neue Herausforderung in Münster“, so Hagmann.

 

Nähere Informationen:

Die Alexianer GmbH mit Hauptsitz in Münster ist ein Unternehmen, in dem rund 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Bundesweit sind die Alexianer in den neun Regionen: Aachen, Berlin-Hedwig, Berlin-Weißensee, Köln/Rhein-Sieg, Landkreis Diepholz, Krefeld, Münster, Potsdam und Sachsen-Anhalt vertreten. Die Einrichtungen der Alexianer zeichnen sich dadurch aus, dass sie starke regionale Anbieter sind. Im Verbund werden somatische und psychiatrische Krankenhäuser, Einrichtungen und Dienste der Senioren- und Eingliederungs- und Jugendhilfe, sowie Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen betrieben. Das Angebot für Patienten und Klienten ist vielfältig und beinhaltet ambulante, teilstationäre, vollstationäre und rehabilitative Hilfen.

Die Misericordia GmbH mit Hauptsitz in Münster betreibt die von den Clemensschwestern gegründeten Krankenhäuser Clemenshospital und Raphaelsklinik in Münster, das Augustahospital in Anholt sowie das St. Walburga-Krankenhaus in Meschede mit insgesamt rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Während die Kliniken in Münster und Meschede mit zum Teil sehr spezialisierten Abteilungen im somatischen Bereich tätig sind, ist das Augustahospital eine neurologische Fachklinik mit Schwerpunkten auf der Behandlung des Morbus Parkinson und der Multiplen Sklerose.

 

 

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.