Spende für das Clemenshospital

04.09.19, Clemenshospital

2600 Euro hat Oliver Jansen dem Clemenshospital gespendet, vorgesehen ist die Summe für den Bau des geplanten Pelikanhauses, in dem Familien schwerkranker Kinder in unmittelbarer Kliniknähe unterkommen sollen. Die Summe kam durch die Versteigerung von Paketen mit Pflegeprodukten zusammen, unter anderem einer Pomade für die Haare, die Jansen hobbymäßig selber herstellt, „Da kann man mal sehen, wozu ein bisschen Fett gut ist“, wie der Spender schmunzelnd betont. „Die Schmiererszene ist oft karitativ tätig und spendet Geld für wohltätige Zwecke“, berichtet der 34-Jährige. So ist auch diese Aktion mit der Unterstützung der Facebookseite „Schmierertreffen Deutschland“ umgesetzt worden.

Zusammengekommen ist die Summe durch die Online-Versteigerung von 21 Paketen voller Pflegeprodukte, die nach einem  Aufruf im Internet gespendet wurden. Drei der Pakete wurden verlost. Die Produkte wurden komplett von Hobby-Herstellern produziert, es waren keine industriell gefertigten Pflegeprodukte dabei. „Ein Spender hat fünf T-Shirts geschickt, die kamen direkt mit in die Kartons. Einige Pflegeprodukte kamen sogar aus den USA und Schottland“, wie Jansen noch immer beeindruckt erzählt. Seit rund zweieinhalb Jahren ist Oliver Jansen in der Schmiererszene, wie sich die Fans der Pomade selber nennen, seit Januar experimentiert der Münsteraner unter dem Namen „Ollimade“ mit der Herstellung eigener Produkte. Das Logo hat ein Freund für ihn entworfen.

Das Pelikanhaus kannte Oliver Jansen durch seine Schwägerin Wiebke Oentrich, die das Bauprojekt für Familien schwerkranker Kinder ebenfalls unterstützt. Auf die Idee mit der Spendenaktion kam Jansen nachdem er selbst  im Clemenshospital behandelt wurde.