Spielsachen für kranke Kinder

Hildegard Peppinghaus (l.) freut sich zusammen mit Sabrina Schulz vom Fundraising des Clemenshospitals darüber, dass die Kinder der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bald viele neue Spielsachen haben werden.

05.04.19, Clemenshospital

Um den jüngsten Patienten den Aufenthalt im Krankenhaus angenehmer zu machen, braucht es nicht nur gute Medizin und Pflege. Im Spielzimmer der Kinder- und Jugendklinik im Clemenshospital finden sie Ablenkung und kommen mit anderen Kindern in Kontakt. Das Spielwarengeschäft Peppinghaus in Wolbeck unterstützt das Clemenshospital nun mit einer doppelten Spende. Zum einen durch die Bereitstellung von sehr gut erhaltenem Vorführspielzeug und zum anderen durch den Verkauf bestimmter, ausgewählter Produkte: „Die Mitarbeiter der Kinderklinik haben sich 20 Spiele gewünscht, da die vorhandenen Spielsachen in die Jahre gekommen sind oder ergänzt werden müssen“, berichtet die Chefin des Geschäftes an der Hiltruper Straße, Hildegard Peppinghaus.

Die Produkte liegen in speziellen Geschenkekörben im Geschäft aus. Peppinghaus bittet ihre Kunden darum, die Spiele zu kaufen und an die Kinderklinik zu spenden. Das Spielwarengeschäft in Wolbeck beteiligt sich dabei mit einem Preisnachlass. „Diese Form des bürgerschaftlichen Engagements ist für uns enorm wichtig und stellt eine großartige Unterstützung bei der Betreuung unserer kleinen Patientinnen und Patienten dar“, freut sich Dr. Otfried Debus, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Clemenshospitals. Die Aktion startet am 5. April.