Yoga für Krebspatienten

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sport die Nebenwirkungen einer onkologischen Behandlung reduzieren kann.

Bewegung wirkt der sogenannten „Fatigue“, also dem bei Krebs typischen Erschöpfungs- und Müdigkeitssyndrom, entgegen und trägt zum Wohlbefinden der Patientinnen bei. Allerdings trauen sich viele Betroffene nicht zu, an einem normalen Sportkurs teilzunehmen.

Um ihnen einen geschützten Raum zu bieten und sie im Umgang mit ihrer Krankheit zu stärken, soll im Rahmen des Projekts „Yoga für Patientinnen mit Krebs“ ein wöchentliches kostenfreies Yoga-Angebot am Clemenshospital geschaffen werden. Yoga fördert die innere Entspannung und die Kräftigung des gesamten Bewegungsapparates. Der Kurs bietet ein auf die individuelle Belastbarkeit der Teilnehmerinnen abgestimmtes Programm. Darüber hinaus soll er eine Plattform für neue soziale Kontakte bieten und den wichtigen Austausch mit anderen Betroffenen fördern. Das Angebot wird insbesondere Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs zugute kommen.

Der Yoga-Kurs schafft ein wichtiges Unterstützungsangebot für Krebspatientinnen. Helfen Sie ihnen dabei, wieder zu Kräften zu kommen!

Jährlicher Spendenbedarf: 6.990 Euro


nach oben