Ambulante Chirurgie

Ambulant operiert zu werden bedeutet, dass Sie nicht bei uns in der Klinik stationär aufgenommen werden und auch nicht bei uns übernachten.

    Bei einer vom Hausarzt geplanten ambulanten Operation stellen Sie sich bitte mit zwei Überweisungsscheinen, einem für die Chirurgie und einem für die Anästhesie, in unserer Sprechstunde vor. Wir werden die erforderlichen Untersuchungen durchführen, Sie über die geplante Operation aufklären und mit Ihnen einen Operationstermin vereinbaren.
    Außerdem erhalten Sie eine Informationsmappe zum Ablauf ambulanter Operationen und entsprechender Verhaltensmaßregeln ausgehändigt.

     

    Spektrum ambulanter Operationen:

    • Leisten-, Schenkel-, Nabelbruchoperationen
    • Weichgewebstumoren (Lipome, Atherome)
    • Krampfaderoperationen (Varizen)
    • Portkatheter-Implantationen und -explantationen
    • Proktologische Eingriffe (Fissuren, Fisteln, Abszesse)

    nach oben