Ein Netzwerk für Ihre Gesundheit

Das Neuroonkologische Zentrum ist ein Netzwerk zur ambulanten und stationären Behandlung aller Tumore im Gehirn, Rückenmark, Hirn- und Rückenmarkshäuten, der peripheren Nerven und der Wirbelsäule. 2013 erhielt das Zentrum zusammen mit der Klinik für Neurochirurgie am Clemenshospital die Zertifizierung als eine der ersten Kliniken in Deutschland.

Das Neuroonkologische Zentrum kombiniert die Angebote der Neurochirurgie, der Neurologie, der Onkologie, der Strahlentherapie und der fächerübergreifenden Tumorkonferenzen.

Patientenkreis

Hirntumore werden meistens bei Personen im Alter von 30 bis 40 Jahren diagnostiziert oder bei über 60-jährigen Patienten. Zwei Drittel der bösartigen Hirntumore erleiden Männer. Pro Jahr erkranken vier bis fünf Personen von 100.000 Einwohnern an einem Hirntumor.

Unsere Patienten stammen nicht nur aus Münster und dem regionalen Umfeld. Auch Patienten aus dem Ausland nutzen gerne die Kompetenz unserer Experten. Außerdem stehen die Ärzte des Zentrums auch für Zweitmeinungen zur Verfügung.

Operationen

Jede Operation in der Klinik für Neurochirurgie wird von einem Facharzt geleitet. Die Operationen finden in Operationsräumen statt, die nach modernsten Kriterien ausgestattet sind. Kinder, die an einem dieser Tumore erkrankt sind, werden ebenso behandelt. Dies geschieht immer im engen Austausch mit der Kinderklinik des Clemenshospitals. Je nach der Art des Eingriffs verbleibt der Patient oder die Patientin acht bis zehn Tage in stationärer Behandlung.

Rehabilitationsmaßnahmen

Direkt nach der Operation erhält jeder Patient Besuch vom Sozialdienst des Hauses.  Die Möglichkeiten der stationären oder der späteren ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen werden mit dem Patienten und den behandelnden Ärzten besprochen. Die Mitarbeiter des Sozialdienstes treffen mit dem Leistungsträger die nötigen Absprachen.

Falls Störungen der Sprache, des Schluckens oder der Bewegungsabläufe nach einer Operation auftreten, werden bereits während der stationären Behandlung therapierende Maßnahmen eingeleitet. Das ist bundesweit einmalig. Fachleute der Neurochirurgischen Klinik des Clemenshospitals werden beauftragt, vor Ort entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Das multiprofessionelle Team besteht aus Neuropsychologen, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Musiktherapeuten und medizinischen Bademeistern. Falls Bestrahlungen oder eine Chemotherapie erforderlich werden, können auch diese im Haus durchgeführt werden.

Zusätzlich bietet das benachbarte MedicalCenter am Clemenshospital ambulante Behandlungen durch Logopäden und Ergotherapeuten an.


nach oben