Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen

Sie kommen in das Clemenshospital und wissen nicht, wie es weitergeht? Kein Problem, die freundlichen Kolleginnen und Kollegen an der Rezeption sind Ihnen gerne behilflich, auch im weiteren Verlauf Ihres Aufenthaltes.

Wenn Sie aufgenommen werden, erhalten Sie sofort ein Papierarmband mit einer individuellen Aufnahmenummer. Natürlich sind Sie für uns nicht nur irgendeine Nummer, aber anhand dieses Armbands können wir Sie immer zweifelsfrei identifizieren, selbst wenn Sie schlafen. Das verhindert Verwechslungen, zum Beispiel bei den Laborwerten oder Untersuchungen.

Zu jedem Zeitpunkt Ihres Aufenthaltes bei uns sind hinter den Kulissen zahlreiche MitarbeiterInnen aktiv, ohne dass Sie dies unbedingt bemerken werden. Labor, Intensivstation, Röntgen, OP – Nur einige Beispiele für die vielen Puzzleteile, die zusammen ein großes Ganzes bilden. Rund 1100 Klinikmitarbeiter sorgen sich um das Wohl von etwa 400 Patienten, Tag und Nacht. Sollten Sie sich unsicher sein oder Fragen haben, steht jeder von ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Freunde und Angehörige sind (fast) immer willkommen!

Wir haben keine festen Besuchszeiten, sondern freuen uns, wenn Ihre Angehörigen oder Freunde bei Ihnen sind. Gelegentlich erfordern es die Umstände, dass zum Beispiel aus Gründen des Datenschutzes oder zum Schutz der Intimsphäre – beides nehmen wir sehr ernst – die Besucher das Zimmer vorübergehend verlassen müssen. Sie möchten mit Ihrem Besuch die Station verlassen? Dann bietet sich ein Besuch im gemütlichen „Café CLE-Blatt“ in unserer Eingangshalle an.

Das Risikomanagement von Clemenshospital und Raphaelsklinik


nach oben