Spenden statt Geschenke: 7.000 Euro für die Kinderklinik am Clemenshospital

27.08.19, Clemenshospital

Als die Unternehmer Heinrich und Ingo Wischemann aus Ochtrup anlässlich ihres Geburtstages ein Sommerfest mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Freunden veranstalteten, verzichteten sie auf Geschenke und baten ihre Gäste um Spenden. Ein Teil des Geldes kommt der Kinderintensivstation des Clemenshospitals zugute. Eine Spende in Höhe von 7.000 Euro wird für die Musiktherapie für schwerkranke Kinder genutzt.

Zusätzlich wird von dem Geld ein Sprachcomputer angeschafft, der zur Therapie von Kindern mit Sprachverlust eingesetzt wird. Insbesondere kommen die Angebote jungen Patientinnen und Patienten mit neurologischen Einschränkungen, zum Beispiel nach einem Schädelhirntrauma verursacht durch einen Unfall zugute.